Camino de Santiago  bedeutet auf  spanisch Weg der Heiligen Jakobus. Der Name Santiago ist abgeleitet von lateinisch "Sancti Iacobi"  (Sanct-Iago)

Genau genommen gibt es unendlich viele Jakobswege. Die Strecke von der Haustür bis nach Santiago ist auch ein Jakobsweg. Dennoch haben sich im Laufe der Jahrhunderte wichtige Routen mit eigenen Namen gebildet, die schon vor Jahrhunderten wegen ihrer Infrastruktur von den Pilgern bevorzugt wurden.

Bekanntester und am besten ausgebaut ist der Camino Frances. Die Route beginnt in Saint-Jean-Pied-de-Port in Frankreich und führt über die Pyrenäen, Pamplona, Logrono, Burgos und Leon nach Santiago de Compostela, zum Grabe des Apostel Jakobus und gehört seit   9. Jh. neben dem Rom und Jerusalem, zu den 3 bedeutendsten christlichen Pilgerwegen der Welt.

 

In letzten Jahren ist die Zahl der Pilger exponentiell gestiegen. Im Jahr 1970 waren es weniger als 70 Pilger die in Santiago angekommen sind, im Jahr 2010 waren es über 270 000 registrierte Pilger.  Die tatsächliche Zahl ist sogar größer, da nicht alle Pilger registriert werden.

 

Um als Pilger anerkannt zu werden und die Pilgerurkunderkunde (La Compostela) zu erhalten, muss man zumindest die letzten 100 km zu Fuß, oder die letzten 200 km mit dem Fahrrad oder zu Pferd zurückgelegt haben.

Als Nachweis dafür dient der unterwegs abgestempelte Pilgerausweis (Spanisch: Credencial del peregrino). Der Pilgerausweis ist auch notwendig um in Pilgerherbergen übernachten zu dürfen. Beziehen kann man den z.B. über Internetbestellung bei der Fränkische St. Jakobusgesellschaft

Kleine Camino de Santiago Statistik





Camino de Santiago Fotoreportagen


Meine Caminos